Bienenzucht-Verein Oberhausen

Herzlich Willkommen beim ersten Imkerverein in Oberhausen

Honig

Honig: Gutes aus dem Bienenvolk

Honig ist eine dickflüssige oder feste, teilweise auch kristallisierte süße Masse, die aus den Zuckerarten Fructose (Fruchtzucker) und Glucose (Traubenzucker) sowie Wasser besteht. Daneben enthält Honig in geringen Mengen Pollen, Mineralstoffe, Proteine, Enzyme, Aminosäuren, Vitamine, Farb- und Aromastoffe. Die Dichte des Honigs hängt vom Wassergehalt ab.

Honig cropped-552612_331890436903598_1139485413_n.jpgDie Farbe eines Honigs kann zwischen weiß bis hellgelb, gelb, beigefarben, braun und grünschwarz variieren. Sie ist ebenso wie der Geschmack abhängig von den besuchten Blüten oder dem gesammelten Honigtau. Die Konsistenz von Honig reicht von dünnflüssig über cremig bis fest. Sie hängt vom Fructose-Glucose-Verhältnis ab und davon, wie der Honig weiterverarbeitet und gelagert wird.

Auskristallisierter Honig kann durch Erwärmen wieder verflüssigt werden; eine längere Lagerung bei hohen Temperaturen führt allerdings zu einer schnelleren Alterung, und eine Erwärmung über 40 °C zerstört wichtige, ernährungsphysiologisch wertvolle Inhaltsstoffe.

Hier geht es zu weiterführenden Links und Ratgebern
zu den Themen Gesundheit & Honig versus Zucker.


Wie entsteht Honig?

Honig entsteht aus Blütennektar oder Honigtau. Honigbienen saugen den Nektar mit ihren Rüsseln auf. Sie sind dabei blütentreu. Das bedeutet, dass sie sich auf eine Art von Pflanze konzentrieren und sie erst wechseln, wenn ihre Arbeit dort erledigt ist. Die Biene kümmert sich so zum Beispiel erst um Kirschblüten bevor sie auf die Blüten von Apfelbäumen wechselt.

Honig, Wabe enddeckelnDie Bienen brauchen 50.000 Flüge, um ein 500g Glas voll Honig zu produzieren. Doch damit nicht genug: Etwa die Hälfte des gesammelten Nektars verbrauchen die Bienen zur eigenen Ernährung oder zur Aufzucht des Nachwuchses. Berücksichtigt man das, verdoppelt sich die Anzahl der erforderlichen Flüge auf 100.000.

Der Nektar wird von den Flugbienen an die Stockbienen abgegeben und zu Honig verarbeitet. Dabei wird durch wiederholtes Lüften und Anreicherung mit Sekreten der halbreife Honig in Wabenzellen gefüllt. Nach weiterem Wasserentzug durch Heizen und Fächeln wird der Honig auf seinen lagerfähigen Wassergehalt reduziert und die gefüllten Zellen mit einem Deckel verschlossen.

Und was macht der Imker?

Ernten, Entdeckeln, Schleudern, Sieben & Klären, Abschäumen, Rühren, Abfüllen, Etikettieren -> alles Handarbeit!


Honig ist ein hochwertiges, reines und gesundes Produkt… und das soll auch so bleiben!

Daher muss, wer das Lebensmittel Honig verarbeitet und vermarktet, Vorschriften beachten und Qualitätsrichtlinien erfüllen:

Deutsche HonigverordnungHonig Schleuder Eimer

Lebensmittelhygieneverordnung

Lebensmittelgesetz

Lebensmittelkennzeichnungsverordnung

Fertigverpackungsverordnung

Loskennzeichnungsverordnung

Lebensmitteltransportbehälterverordnung

Eichgesetz

Preisangabeverordnung

Rückstandshöchstmengenverordnung

Richtlinien des Deutschen Imkerbundes


In Honigkursen sind die notwendigen Grundlagen leicht zu erlernen.

Honig aus eigener Imkerei

Am Sonntag den 29. Januar 2017 von 10:00 bis 18:00 Uhr veranstaltet der Imkerverein Mülheim an der Ruhr e. V. in Zusammenarbeit mit dem Kreisimkerverband Essen/Mülheim e. V. einen Honiglehrgang.
Referent: Eckhard Uhlenbruck
Ort: Landscheune des Heißener Hofs, Frohnhauser Weg 20, 45472 Mülheim an der Ruhr
Die  Kosten betragen mit Mittagessen (Suppe) 25,00 € pro Teilnehmer.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte benutzen Sie dazu das nachfolgende Formular
~~~~~
Der Bienenzuchtverein Vierquartieten, Kamp-Lintfort unseres Kreisverbandes richtet am Samstag, dem 11. März 2017 ab 10.00 Uhr einen Honigkurs aus.
Referent: Eckhard Uhlenbruck
Ort: im Bienenhaus 47475 Kamp-Lintfort, Mittelstr. 1 a
Es wird ein Kostenbeitrag von 15,00 Euro pro Teilnehmer erhoben.
Aus organisatorischen Gründen wird um eine Mitteilung gebeten, wer an diesem Kurs teilnehmen möchte. Bitte Anmeldung per E-mail an: migomo@gmx.de
~~~~~
Am Samstag, 07. Oktober 2017 von 10.00 bis 17.00 Uhr findet im Bienenmuseum Duisburg ein Honigkurs satt.
Referentin: Dr. Pia Aumaier
Ort: Bienenmuseum Duisburg,Schulallee 11, 47239 Duisburg Rumeln/Kaldenhausen
Die Kosten des Kurses ( inkl. Zertifikat + Honigfibel) betragen 30,00€ Der Kreisimkerverband Duisburg wird den Teilnehmern ein reichhaltiges Mittagsessen anbieten, Getränke u.a. Kaffee, Wasser, Apfelschorle, Cola werden im BIMU DU ebenfalls angeboten!  Information und Anmeldung
~~~~~

Jeder Imker sollte einmal an einem solchen Kurs teilgenommen haben! Die Teilnahme an einem solchen Kurs, in dem die Regeln des Deutschen Imkerbundes (DIB) und die Richtlinien für die Vermarktung von Honig vermittelt werden, ist Grundbedingung, wenn man DIB-Etiketten beziehen möchte.

 


Start  •  Über uns  •  Ziele des Verein  •  Imker werden  •  Termine  •  Schwarm  •  Präsentation  •  Links  •  Kinder  •  Kontakt  •  Mitglieder  •  Vorstand

Bienenzucht-Verein Oberhausen • +49(0) 208 861858 • info@bienen-oberhausen.de